7 Schritte um spontan eine Wanderung zu planen – Hadrian’s Wall Path

7 Schritte um spontan eine Wanderung zu planen – Hadrian’s Wall Path

3
Wanderpfad auf dem Hadrian's Wall Path mit der Ausschilderung der Wanderung

An einem Tag im Juli 2014 bin ich frisch und ausgeschlafen erwacht und habe gewusst, dass ich große Lust habe auf einer längeren Tour im September wandern zu gehen.

Vorbereitungen für eine Wanderung

Meine Wanderungen über längere Entfernungen bereite ich immer gut vor. Dazu gehören die Routenplanung und auch die Buchung der möglichen Unterkünfte.

Ich habe in der Regel nur ein beschränktes Zeitfenster für meine Wanderung einschließlich An- und Abreise zur Verfügung. Außerdem genieße ich es, am Ende eines Wandertages zu wissen, dass ein sauberes Bett und eine Dusche auf mich warten.

Spontane Planung einer Wanderung

Diese Voraussetzungen erschweren natürlich jede Form der Spontanität. Dennoch ist es möglich innerhalb von 4 – 6 Wochen vor dem Abflug eine Wanderung in Großbritannien zu organisieren, ohne wirkliche Abstriche an der Route und den Kosten machen zu müssen und dabei auch noch das volle Erlebnis  genießen zu können.

Im Gegensatz zu einer 6 – 12 Monate (oder länger) im Voraus geplanten Wanderung darf ich hier von einer spontanen Entscheidung und Planung sprechen.

Welche Schritte befolge ich um für mich das optimale Ergebnis zu erzielen?

1. Ziel der Wanderung aussuchen

Eine interessante Wanderroute zu finden ist für mich nicht schwer. Meine Gedanken kreisen mehr oder weniger jeden Tag um das Thema Wandern. Neben meiner Suche nach neuen oder besseren Ausrüstungsgegenständen sauge ich alles zum Thema Wandern in UK auf. Daraus speist sich meine Liste der nächsten Wanderziele. Diese Liste ist nach oben offen. Sie folgt meinen Stimmungen, aber auch interessanten Impulsen die ich z. B. über das englische Fernsehen der BBC und ITV, den Webseiten des LDWA, Ordnance Survey und Visitbritain oder aus persönlichen Schilderungen anderer Wanderer erhalte.

Worauf habe ich Lust? Auf eine Streckenwanderung über mehr als 100 km, auf eine Rundwanderung oder auf eine besondere Landschaft?

Wie viel Zeit steht mir zur Verfügung? Eine Woche oder zwei?

Wo wollte ich schon immer mal hin?

Nach der Beantwortung dieser Fragen ist das Ziel schnell gefunden. Kurz entschlossen werde ich den Hadrian’s Wall Path wandern. Dafür habe ich 1 Woche Zeit, zuzüglich der An- und Abreise.

Warum? Ich muss einfach im September wandern. Sieben Tage versprechen einen guten Rhythmus und passen gut zu mir. Der September ist eine gute Wanderzeit. Das Klima ist perfekt. Die Wanderpfade sind nicht mehr so voll und die 135 km lassen sich innerhalb einer Woche entspannt und gut wandern.

Der Harian’s Wall Path ist 84 Meilen (135 km) lang. Durchschnittlich 20 km am Tag schaffe ich auch bei anspruchsvollem Gelände. Außerdem erfreue ich mich an dem Gedanken, dass ich von Küste zu Küste wandern werde.

Raus von zu Hause – England ruft. Losgehen soll es in Newcastle, eigentlich in Wallsend, an der Ostküste bis nach Bowness-on-the-Solway an der Westküste.

Schild vom Hadrian's Way auf einem Holzpfahl

2. Die Möglichkeiten einer schnellen und günstigen Anreise finden

Newcastle ist von Berlin sehr schnell und gut zu erreichen. So bin ich an meinen Startpunkt in wenigen Stunden.

Direktflüge konnte ich nicht finden, auch nicht bei skyscanner. So habe ich mich für einen Flug mit KLM über Amsterdam entschieden. Die Anschlussflüge passen und der beste Preis in Höhe von 168€ war letztlich entscheidend.

3. Die Wanderroute konkretisieren

Mein Flug ist gebucht. Die Unterkünfte werde ich anschließend suchen und hoffentlich auch finden.

Zunächst jedoch werde ich meine Wanderroute konkret nachvollziehen. Dazu benutze ich regelmäßig die Wanderkarten von Ordnance Survey. Im vorliegenden Fall gibt es keine Karte von OS die den gesamten Hadrian’s Wall Path abbildet. Wer die Karten von OS verwenden will muss entweder die Landranger (1: 50 000) : 85, 86, 87, 88 oder die Explorer ( 1 : 25 000): 314, 315, 316 nutzen.

Bei meiner Planung hat mir die Karte von Harvey National Trail Hadrian’s Wall Path XT40 geholfen.

Bei der Vorbereitung auf meine Wanderungen orientiere ich mich an den Empfehlungen diverser Reiseführer, besonders der Empfehlungen hinsichtlich der einzelnen Etappen und auch der Wanderrichtung.

Vorliegend habe ich England: Hadrian’s Wall Path aus dem Conrad Stein Verlag und den Official National Trail Guide Hadrian’s Wall Path aus dem Aurum Verlag (eng.) genutzt.

Im Ergebnis stehen sechs Etappen auf dem Plan:

Anreise nach Newcastle

  • 1. Tag Wallsend nach Heddon-on-the–Wall 24km
  • 2. Tag Heddon nach Collerford 24 km
  • 3. Tag Collerford nach Steel Rigg 19,3 km
  • 4. Tag Steel Rigg nach Walton 26 km
  • 5. Tag Walton nach Carlisle 17,2 km
  • 6. Tag Carlisle nach Bowness-on-Solway 23,8 km

Am nächsten Tag fahre ich dann mit dem Bus nach Newcastle zurück.

Soweit der Plan, es sollte einiges anders kommen.

Wanderpfad über Wiesen und Berge auf dem Hadrian's Wall Path in England

4. Unterkünfte finden und buchen

Bei einem Glas guten Wein recherchiere ich im Internet nach B&Bs, Pubs und kleinen Hotels. Dabei gehe ich nach folgenden Kriterien vor:

  • Die Unterkunft sollte direkt am Pfad oder mindestens in seiner Nähe liegen;
  • Eine eigene Webseite sollte mir die nötigen Informationen und einen persönlichen Eindruck über die Unterkunft verschaffen;
  • Die Buchung / Reservierung eines Zimmers ist über diese Webseite möglich. (Alternativ kann ich über einen Drittanbieter buchen oder reservieren);
  • Mindestens muss die Möglichkeit bestehen sofort per Mail Kontakt aufzunehmen;
  • Der Preisvergleich muss sofort möglich sein. Preise für Singles müssen erkennbar sein.

Eine Liste möglicher B&Bs und Pubs ist erstellt. Nicht jeder Pub und auch nicht jedes B&B haben eine Mail Adresse oder eine Website. So kommen nur die auf die Liste, die dies auch wollen.

Die Email ist schnell entworfen. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre achte ich besonders darauf, dass die Orte und Daten mit meiner Reiseplanung auch übereinstimmen.

B&B mit Stockbetten in England

5. Die öffentlichen Verkehrsmittel prüfen

In Newcastle werde ich am Flughafen ankommen. So ist es wichtig bereits jetzt zu wissen, ob und welche öffentlichen Verkehrsmittel in das Stadtzentrum fahren und wie komme ich von dort weiter zum Start meiner Wanderung.

Die ersten Informationen finde ich dazu auf der Webseite vom Flughafen Newcastle. Es gibt u.a. Anbindungen an den Zug, den Bus und die Metro. Zur Metro besteht ein direkter Zugang vom Ankunftsterminal.

Zuggleise in einem Wald in England

Für meinen Rückweg möchte ich den Bus von Bowness-on-Solway nach Newcastle nehmen. Dazu bietet sich der AD122 Hadrians-Wall-Country Bus an. Ein Blick in den Fahrplan lässt diese Idee wie eine Seifenblase platzen. Entgegen der vollmundigen Umschreibungen, dass dieser Bus entlang des Hadrian’s Wall Path regelmäßig verkehrt, stellt sich heraus, dass dieser Bus nur zwischen Newcastle und Carlisle fährt und auch nur in den Monaten Juli und August mit vollem Fahrplan.

So entschließe ich mich von Bowness-on-Solway mit dem Bus nach Carlisle zu fahren und von dort den Zug direkt zum Flughafen zu nehmen. Dabei stelle ich fest, dass der Bus 93 direkt vom Kings Arms, dem Ende meiner Wanderung, nach Carlisle zum Busbahnhof fährt… nur nicht am Sonntag. Im Fahrplan findet sich der Hinweis, dass es an Sonn- und Feiertagen einen Bus-Taxi-Service gibt. Einfach am Vorabend den Operator anrufen. Der Anschlusszug nach Newcastle findet sich schnell bei Northernrail.

6. Wanderkarten und Wanderführer vervollständigen

Bei dieser Gelegenheit vervollständige ich meine Wanderführer und die für diese Wanderung notwendigen Wanderkarten, so dass ich folgende Auswahl habe:

Weiter versuche ich zusätzliches Material online zu finden und per Download zu erhalten. Sehr hilfreich sind für diese Wanderung die Webseiten von:

Wanderschuhe auf einer grünen Wiese bei der Wanderung auf dem Hadrian's Wall Path in England

7. Hilfreiche Apps suchen

Jetzt, nachdem ich mich in das Thema meiner Wanderung eingestimmt habe und sich langsam ein Gefühl für Orte, Namen, Entfernungen und historische Momente einstellt, vervollständige ich meine Sammlung nützlicher Apps. Dabei versuche ich neben den üblichen Apps auch lokale Apps und Apps die ausschließlich für diese Wanderung angelegt zu finden.

Hier eine Auswahl:

Soviel zur Planung und Entscheidungsfindung. Über meine Wanderung selbst berichte ich in dem Artikel Hadrian’s Wall Path – Natur und Geschichte Britanniens erleben. Dabei stellt sich auch heraus, wie hilfreich meine eigenen Vorschläge auf der Wanderung waren.

In jedem Fall haben sich diese sieben Schritte bereits mehrfach bewährt und meinem Freunden und mir sehr erlebnisreiche Tage in Großbritannien verschafft.

3 KOMMENTARE

  1. Haha, 7 Schritte? Meine Schritte zur Planung der Wanderung:
    Schritt 1: Gabors Seite lesen
    Schritt 2: genauso planen
    Schritt 3: tun
    🙂
    Vielen Dank für diese hilfreiche Seite! Beginne eben mit der Planung und bin gespannt, ob ich es spontan im November durchziehe!
    Gruß aus Ulm von Tina

    • Hallo Tina,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und versprochen, 7 ist die magische Zahl, du musst sie nur oft genug gehen.

      Diese Wanderung im November zu gehen finde ich sehr sportlich. Die Tage sind kürzer und das Wetter verspricht feucht und kühl zu werden. Zur Vorbereitung und auf Deiner Wanderung selbst könnte die Ausgabe von 2015 des „Hadrian’s Wall Path“ (Cicerone Walking Guide) hilfreich sein. Die Anhänge sind relativ aktuell. Außerdem liegt dieser Ausgabe eine Karte bei.

      Viel Spaß und herzliche Grüße
      Gabor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT