Fort William – Kreuz der Fernwanderwege

Fort William – Kreuz der Fernwanderwege

0
Fernwanderung über die Highlands bei Fort William in Schottland

Fort William, die größte Stadt in den westlichen schottischen Highlands, ist ein guter Ausgangs- oder Schlusspunkt für eine Fernwanderung.

Von Deutschland fliegen alle gängigen Fluggesellschaften nach Glasgow. In Glasgow kannst du den Bus oder auch den Zug nach Fort William nehmen um deinen Startpunkt zu erreichen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit den West Highland Way von Glasgow nach Fort William in der „üblichen“ Richtung zu erwandern (wo dann Fort William nicht der Startpunkt ist, sondern das Ziel).

Fort William ist ein freundlicher kleiner Ort. Dort findest du eine Vielzahl von Unterkünften. Darüber hinaus versorgt dich die Touristeninformation mit den letzten Informationen oder auch dem fehlenden Kartenmaterial für deine Fernwanderung oder eine deiner Tagestouren. Sie befindet sich mitten auf der High Street, wenige Gehminuten vom Bahnhof und Busbahnhof entfernt.

High Street in Fort William an einem bewölkten Tag

Ebenfalls auf der High Street findest du die Shops von Cotswold Outdoor und Mountain Warenhouse. Dort bekommst du die dir noch fehlenden Ausrüstungsgegenstände.

Wanderungen rund um Fort William

1. West Highland Way

Startpunkt des West Highland Ways ist der Obelisk in der Fußgängerzone von Milngavie, einem Vorort von Glasgow. Er führt über 154 km und endet in Fort William. Die letzte Etappe tangiert die Mamore Mountains auf einer alten Militärstraße und führt hinab ins Tal des Flusses Nevis.

Auf der letzten Teilstrecke rückt der höchste Berg Großbritanniens, der Ben Nevis, in den Fokus und ich empfehle die Besteigung des Ben Nevis als Abschluss der Wanderung. Für Tipps zu dieser Wanderung, schau dir meinen „Ben Nevis 1344 m – eine Herausforderung“ Blogbeitrag an.

Schild, das das Ende des West Highland Ways in Fort William kennzeichnet

Zur Vorbereitung und für den Weg findest du alle Informationen und Hinweise, die du brauchst, im Wanderführer von Trailblazer „West Highland Way“ (2013).

Der Wanderführer von Outdoor „Schottland: West Highland Way“ (2014) verschafft dir ebenfalls einen guten Überblick und gibt dir viele Tipps für die jeweilige Etappe.

Die Wanderkarte von footprint „West Highland Way“ leistet dir ebenfalls gut Dienste.

2. The East Highland Way

Der East Highway Way ist ein neuer Fernwanderweg von Fort William nach Aviemore über 132 km.

Die Routenführung und weitere Informationen findest du auf der entsprechenden Webseite.

3. The Great Glen Way

Der Great Glen Way verläuft über 113 km entlang des Great Glen zwischen Fort William, der größten Stadt in den westlichen Highlands und Inverness, der Hauptstadt der Highlands.

Die Wanderung führt dich durch eine der schönsten Landschaften Schottlands, entlang des Caledonian Canal, durch Wälder, vorbei an historischen Gebäuden und entlang des berühmten Loch Ness.

Der See Loch Ness in Schottland mit vielen Booten auf dem Wasser

Unterkünfte an der Wanderroute gibt es in vielfältiger Art. Du findest B&Bs, kleine Hotels, aber auch Campingplätze. In der Hauptsaison empfiehlt sich in Vorbereitung der Wanderung die eine oder andere Unterkunft bereits im Voraus zu reservieren.

Hilfreich ist „The Great Glen Way Accommodation and Services Guide“, diesen erhältst du bei den Great Glen Way Rangern (Tel./Fax. 00 44 1320 366633). Weitere Informationen und Kartenmaterial bekommst du vor Ort in den Touristen Informationen u.a. in Fort William und Fort Augusta.

Als Wanderkarte empfehle ich die Karte von footprint „The Great Glen Way“.

4. South Loch Ness Trail

Der Loch Ness Wanderweg verläuft im Gegensatz zu dem Great Glen Way auf der südlichen Seite von Loch Ness. Er beginnt in Fort Augusta und verläuft entlang des Loch Ness über mehr als 80 km bis nach Inveress.

Nützliche Hinweise und Informationen findest du auf der Webseite von visitlochness.com

Als Karte empfehle ich die „South Loch Ness Trail XT40“ von Harvey zu nutzen.

Besteigung von Ben Nevis

Du kannst Fort Williams, wie bereits kurz erläutert, auch als Basis für deine Besteigung des Ben Nevis nutzen.

Meine Erlebnisse bei meiner Erstbesteigung des Ben Nevis habe ich in dem Beitrag „Ben Nevis 1344 m – eine Herausforderung“ beschrieben. Kurz und knapp: Schönes Wetter hätte die Wanderung nicht nur viel schöner gemacht, sondern auch viel sicherer.

Wanderpfad im Tal vom Ben Nevis in Schottland

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT