Cumbria Way im Lake District

Cumbria Way im Lake District

0
Ein bunt bewachsener Feldweg auf einen Hügel auf dem Cumbria Way

Der Cumbria Way verläuft über 118 km (73 Meilen) von Ulverston nach Carlisle durch den wunderbaren Lake District.

Er führt dich vorbei an Farmland, kleinen Seen und über Berggipfel mit grandiosem Panorama. Du erlebst einsame Landschaften mit einigen der höchsten Berge Englands, aber auch die von Touristen belagerten Ortschaften Keswick und Carlisle.

Die Wanderung führt dich direkt ins Herz des Lake Districts mit all seinen Stimmungen und Farben, je nach Jahreszeit. Die Auf- und Abstiege können recht anstrengend sein, dafür entschädigt der Blick auf die Weite des Himmels, verbunden mit der Stärke und Kraft der Berge.

Gerne denke ich daran, dass ich vor dem Start noch Stan Laurel und Oliver Hardy in ihrer Heimatstadt Ulverston einen kurzen Besuch abstattete. So konnte ich ihren Humor und ihr unnachahmliches Grinsen mit auf meinen Weg nehmen.

Statuen von Stan Laurel und Oliver Hardy in Ulverston

Wanderrichtung und die einzelnen Etappen

Bei meiner Wanderung folgte ich weitgehend den Empfehlungen der Wanderführer. Eine Aufteilung der Wanderung in 5 Etappen bot sich an.

Ich ging von Ulverston nach Carlisle und übernachtete in:

  • Ulverston
  • Conistion
  • New Dungeon Ghyll
  • Keswick
  • Caldbeck
  • Carlisle

Flexibilität ist immer dann gefragt, wenn sich keine passende Unterkunft zu dem jeweiligen Etappenort finden lässt.
Leichter ist es für diejenigen, die ihre Unterkünfte miteinander kombinieren, also Zelt, Hostel/Bunkhouse und B&Bs. Sonst musst du, wie ich auch, eine lange Etappe einschieben, die auch durchaus einmal schmerzhaft sein kann.

Ein steiniger Wanderweg auf dem Cumbria Way im Lake District entlang von Bergen und einem Fluss

Ein unvergesslicher Tag auf dem Crumbria Way

Besonders nachhaltig erinnere ich mich an den Abschnitt von New Dungeon Ghyll nach Rosthwaite.

Wenn ich meine Augen schließe, fühle ich mich zurückversetzt an jenen Morgen… Die ersten Schritte zurück auf dem Weg wecken meine Wandergeister. Ich stehe im Tal Mickleden, noch vor dem Aufstieg auf den Stake Pass. Die Intensität der Sonne aus dem Südosten und die mystische Kraft des Berges Pike of Strickle im Nordosten ist deutlich spürbar. Beide scheinen mir Energie geben zu wollen für den Tag.

Ich halte kurz inne und genieße jeden einzelnen Atemzug, beginne wie von Zauberhand geführt meinen Aufstieg zum Stake Pass.

Erst auf dem Gipfel angekommen wird mir bewusst, dass ich vom eigentlichen Cumbria Way abgekommen bin. Als Entschädigung darf ich am Angle Tarn eine Rast einlegen und plaudere ausgiebig mit englischen Wanderern.

Wanderer auf dem Cumbria Way auf einem felsigen Weg vor einem blauen See

Die beste Wanderzeit

Schon oft las ich Artikel zum Thema zu welcher Zeit der Cumbria Way am besten zu erwandern sei.

Ich selbst war im September unterwegs bei 20° C, herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel. Zudem waren in England die Ferien bereits vorbei, so dass ich viele traumhafte Momente nur für mich allein genießen konnte.

Die Natur bot mir ein reiches Spektrum an Farben – von einem intensiven Blau, welches ich sonst nur von der Küste Cornwalls kenne, bis hin zu wundersamen roten, braunen und goldenen Nuancen.

Auch im Frühjahr, besonders Ende April / Anfang Mai, sind die Bedingungen zum Wandern im Lake District bestens. Lediglich für die Wanderer, die ausschließlich im Zelt übernachten, könnten die Nächte noch sehr kalt sein und die Tage gelegentlich feucht.

Cumbria Way Wanderung an einem sonnigen Tag über Hügel und Wiesen

Wanderführer und Karten

Ordnance Survey

Von Ordnance Survey gibt es keine vollständige Wanderkarte des Cumbria Ways. Dennoch empfehle ich für die schwierigen Abschnitte folgende Karten:

Diese sind jetzt auch mit dem mobilen Download für die App von OS erhältlich, so dass alternativ die Karten auch nur mit dem Smartphone benutzt werden könnten.

Harvey

Von Harvey gibt es die Karte Cumbria Way XT 40 (Route Map). Sie beinhaltet den ganzen Cumbria Way, ihr fehlen jedoch die Details der OS Karten.

Cicerone Verlag

Neu, seit 2015 auf dem Markt, ist der Wanderführer The Cumbria Way (Walking Guide) aus dem Cicerone Verlag.

Diesen Wanderführer halte ich seit einigen Tagen in meinen Händen und bin begeistert. Der Autor beschreibt die einzelnen Routen sehr bildlich. Das abgebildete Kartenmaterial ist von OS und erspart dir den Kauf einer Vielzahl von einzelnen Karten. Der Anhang C stellt die möglichen Unterkünfte für jede Etappe aktuell und umfassend zusammen und erleichtert dir die Suche nach einer passenden Unterkunft erheblich.

Sonstige

Ebenfalls hilfreich war für mich der Cumbria Way Rucksack Readers Walking Guide.

Vor dem Start meiner Wanderung besorgte ich mir außerdem in der Touristeninformation den aktuellen kostenfreien Busfahrplan „The Lakes Connection“ von Stagecoach. Ich trennte die wenigen für mich nützlichen Seiten aus dem Plan heraus und nahm diese mit.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT