Collas Crill Island Walk – meine persönliche Herausforderung (2)

Collas Crill Island Walk – meine persönliche Herausforderung (2)

0

Mein Countdown läuft.

Ich habe einen persönlichen Countdown installiert der meine persönliche Startzeit und deren Näherrücken aufzeigt. Die Uhr ist eingestellt auf den 20.06.2015, 03.00 Uhr. Dann werde ich an den Start gehen und in den Spuren von Owen und seinen Kollegen wandern.

Wander und Spenden Event

Im Jahr 1991 wanderte Paul Owen mit seinen Kollegen an einem Tag um Jersey. Sie hatten keine wirkliche Ahnung davon, wie viele Meilen Sie wandern mussten, um die Insel zu umrunden und wie lange es letztendlich dauern wird, bis sie den Kreis geschlossen hatten. Es schien ihnen auch nicht wichtig gewesen zu sein. Ihre Wanderung war von dem Ziel geprägt, die Insel zu umrunden und für einen guten Zweck Geld zusammen.

Nach dem die Wanderer die Jersey Umrundung beendet hatten war der Collas Crill Island Walk geboren. Pro Wanderer wurden 1991 100 GBP an die Krebshilfe gespendet.

In den letzten 24 Jahren sind mehr als 19.000 Wanderer den Collas Crill Island Walk gewandert. Es wurden mehr als 1.900.000 GBP gespendet.

Auch ich habe bereits bei meiner Anmeldung neben meinem Startgeld eine Spende überwiesen. Jeder Euro, jedes Pfund ist willkommen. Jeder Teilnehmer hat ein eigenes Spendenformular. Bitte macht mit! Der Collas Crill Island Walk ist ein eintägiges Charity- und Wanderereignis auf Jersey.

Gorey Bouley Bay mit Häusern direkt am Strand

Organisation vom Collas Crill Island Walk

In den ersten Jahren organisierten die Wanderer, deren Freunde und Kollegen alles selbst. Von der Versorgung an der Wegstrecke bis hin zum Zieleinlauf.

Von Jahr zu Jahr erhöhte sich die Zahl der Teilnehmer von 15 im Jahre 1991, 70 im Jahr 1993 bis zu 345 Wanderer im Jahre 1996.

Die Organisation der Wanderung und die Versorgung der Teilnehmer nahmen einen solchen großen Rahmen an, dass seit 2001 die örtliche Charity Organisation „Rotary de la Marche“ die Vorbereitung und Durchführung übernommen hat.

So sind im letzten Jahr 2014 über 1235 Wanderer an den Start gegangen.

Es gab 14 Checkpoints rund um die Insel. An jedem Checkpoint wurden die Wanderer versorgt. Der Transport der Rücksäcke von Checkpoint zu Checkpoint wurde organisiert.

Leistung beim Collas Crill Island Walk

Die Teilnahme zählt. Jeder Wanderer kann nach seinen Möglichkeiten die volle Umrundung von Jersey absolvieren. Mein oberstes Ziel ist es, ich will die 77,3 km schaffen und in welcher Zeit auch immer, im Ziel ankommen.

Für die Wanderer, welche die gesamte Distanz nicht schaffen oder weniger Kilometer mehr sind, besteht jeder Zeit an einem der vielen Checkpoints die Möglichkeit die Wanderung zu beenden.

Neben der Inselumrundung besteht auch die Möglichkeit an der etwas kürzeren Governor’s Challenge über 10,2 Meilen teilzunehmen.

Wie ich heute gelesen habe, beenden die ersten Wanderer oder muss ich besser Läufer sagen, die Inselumrundung gegen Mittag. 2014 war der erste Läufer nach weniger als 8 Stunden im Ziel. Diese Zeit bedeutet eine durchschnittliche Laufgeschwindigkeit von 9,6 km/h. Nein! Ich will und werde meine Wanderung genießen. Vor den Extremläufern ziehe ich meinen Hut, aber wandern ist anders.

Weg in St Heller auf Jersey mit Blumen am Wegrand

Collas Crill Island Walk in meinen Träumen

Der Gedanke an diese Geschwindigkeit macht meine Alpträume auch nicht besser. In den letzten Nächten habe ich schlecht geschlafen und geträumt, dass ich nicht die richtigen Schuhe anhabe. Nicht einmal Wanderschuhe. Ich bin erwacht bevor ich im Ziel angekommen bin.

Noch schlimmer: mein Traum aus der letzten Nacht. Ich hatte genau solche Blasen an meinen Füßen wie Lev (Levison) Wood „Walking the Nile“ auf seinen letzten Etappen in Ägypten. Nur seine waren echt.

Zur Überwindung meines Traumes werde ich mir heute nochmal auf Channel4 die 4 Folgen der Dokumentation ansehen oder die Berichte von Lev lesen. Vielleicht auch als Motivation.

Meine persönliche Vorbereitung auf den Collas Crill Island Walk

Morgen arbeite ich dann weiter an meiner eigenen Vorbereitung.

Wo bleibt der Spaß? Es macht mir bereits jetzt riesigen Spaß. Jeden Tag denke ich an diese Wanderung. Ich lese viel über Jersey, ich schreibe gelegentlich einen Beitrag für meinen Blog, wie z.B. allgemeine Informationen zum Collas Crill oder einen größeren Einblick in meine Vorbereitungen (vor allem körperliche Vorbereitung und die Ausrüstung).

Dabei erfahre interessante Dinge über die Insel, die Landschaft, die Menschen und die Geschichten von Jersey.

Anreise

Für die Anreise nach Jersey bieten sich die Reise mit dem Flugzeug oder mit dem Auto und dann mit einer Fähre an.

Von Grossbritannien fahren die Fähren von Condorferries nach Jersey und Guernsey von Poole und von Portsmouth. Ebenso von St Malo in Frankreich. Manche Iles Express verkehrt von Granville und Carteret. Die Anreise mit der Fähre kam für mich nicht in Frage. Ich wollte schnell nach Jersey, um dann noch einige Tage vor und nach dem Collas Crill Island Walk die Insel zu erkunden und Material für meinen Blog zu sammeln.

Aber auch mit dem Flugzeug ist eine schnelle Anreise nicht so leicht. Zu einen war ich festgelegt auf einen bestimmten Reisezeitraum, zum anderen wollte ich nicht unbedingt durch halb Deutschland fahren, um dann irgendwo in den Flieger zu steigen. Außerdem sollten die Flüge auch noch günstig sein. Die App von Skyscanner hilft sehr dabei herauszufinden welche Flugverbindungen möglich und günstig sind.

Zunähst habe ich mich von der Vorstellung verabschiedet, dass es von Berlin einen Direktflug nach Jersey gibt. Die Flüge gehen in der Regel über London, Paris oder Amsterdam. Daran wird der „neue“ Flughafen, sofern er irgendwann fertig wird, wohl auch nichts ändern. In meinem Fall habe ich mich für London als Drehkreuz entschieden. Gewonnen hat letztlich easyjet, weil ich dort mir eine Verbindung zusammenstellen konnte, ohne durch die ganze Stadt zu müssen. Ich lande in London Gatwick und fliege von dort auch weiter.

Wer London kennt der weis, London hat viele Flughäfen.

  • London Heathrow Airport (LHR),
  • Gatwick Airport (LGW),
  • London-Stansted (STN),
  • London City (LCY),
  • London-Luton (LTN),

Um nur die für uns gängigen und in einem Umkreis von ca. 50 km im Großraum von London liegenden Flughäfen aufzuzählen.

So entstand das Problem, dass z.B. British Airways von Berlin nach London Heathrow fliegt, aber der Weiterflug nach Jersey über den Gatwick Airport geht. Den Zubringer bekommt man nur als eine Extratour durch den Berufsverkehr in und um London. Natürlich gegen extra Kosten.

Die Wartezeit zwischen meinen Flügen kann ich besser mit lesen verbringen, als mich von Flughafen zu Flughafen fahren zu lassen.

Unterkünfte

Meine Anforderungen an diese Unterkunft konnte ich schnell und klar umreißen. Wegen der gebotenen Nähe zum Start und Ziel des Collas Crill Island Walk wollte ich unbedingt in St. Helier übernachten. Freies WLAN und möglichst viele positive Bewertungen auf den diversen Portalen. Und die Kosten sollten im Rahmen bleiben.

Meine Suche auf Booking.com war diesmal nicht erfolgreich. Das lag sicher daran, dass ich unbedingt ein B&B wollte. Es sollte in St. Helier und in Strandnähe sein.

Gorey Bouley Bay in Jersey mit blauem Wasser

Also habe ich nach den herkömmlichen Art in der Broschüre „stay Jersey“, welche jedes Jahr neben einer Vielzahl anderer hilfreicher Unterlagen kostenfrei von www.jersey.com, der Touristeninformation auf Jersey, versandt wird, geblättert und mir die möglichen Unterkünfte herausgesucht.

Dann habe ich über die Webseite der jersey.com die Belegung geprüft und schließlich gebucht. Ich werde im Maison Chaussey wohnen.

Nützliches

Die Webseiten von Jersey.com und von Liberty Bus haben jede Menge Informationen.

Inzwischen geht meine Vorbereitung weiter. In den nächsten Tagen werde ich meinen Rucksack packen, zur Probe. Also erwartet eine Fortsetzung. (Aktualisierung: Packliste für den Collas Crill Island Walk)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT