Coast to Coast – Vorbereitung ist alles

Coast to Coast – Vorbereitung ist alles

0
Wanderweg auf dem Coast to Coast Walk vor einem weißen Lighthouse direkt an der Küste

Der Fernwanderweg von der irischen See bis an die Nordseeküste quer durch den Norden Englands ist eine der beliebtesten Fernwanderungen in Großbritannien. Diese Wanderung führt dich über 309 km (192 Meilen). Sie beginnt in St. Bees an der Westküste und führt dich durch den Lake District und durch den Yorkshire Dale Nationalpark bis nach Robin Hood’s Bay an der Ostküste.

Die Entfernung und mindestens 12 Etappen, sowie das Wandern in so unterschiedlichen Landschaften, setzt jedoch eine gewisse und gewissenhafte Planung voraus.

Motivation und praktische Wanderführer

Wainwright’s „Coast to Coast“

A. Wainwright hat den ersten „official“ Wanderführer des Fernwanderweges von der Irish Sea an die North Sea geschrieben und vor allem hat er diesen mit zauberhaften Zeichnungen versehen. Dieses kleine Büchlein „A Coast To Coast Walk“ hat mich so sehr inspiriert, dass die Wanderung von Küste zu Küste eine feste Größe geworden ist auf der Liste meiner noch zu gehenden Wanderungen.

Eine besondere Einstimmung findest du mit der Kurzserie der BBC „Wainwright Walks: Coast to Coast“. Faszinierende Bilder und Stimmungen werden eingefangen, umrahmt von Zitaten von A. Wainwright und den Kommentaren von Julia Bradbury.

Meine Auswahl an praktischen Wanderführern

Dazu empfehle ich den Wanderführer Trailblazer (2014) „Coast to Coast Path“. Mit diesem Wanderführer hältst du eine Quelle für eine Vielzahl an Informationen in deiner Hand. Angefangen von vielen Tipps zur Vorbereitung findest du auch Informationen über mögliche Unterkünfte (Hotel, B&B, Hostel und Camping) bis hin zum WIFI. Denke dabei aber immer auch daran, dass die aktuelle Auflage des Wanderführers von 2014 ist.

Ergänzt habe ich den Trailblazer mit dem von Mrs. Doreen Whitehead jährlich herausgegebenen „Bed & Breakfast Accommodation Guide“. Die dichteste Quelle der auf dem Weg liegenden Unterkünfte versehen mit einer Vielzahl an Informationen und den Kontaktdaten.

Wanderkarten von Ordnance Survey & Harvey

Weiter stehen die Wanderkarten von Ordnance Survey zur Verfügung. Hier gibt es leider nur eine Vielzahl von einzelnen Karten. Meine Empfehlung deshalb, nur für die schwierigen Abschnitte im Lake District die folgenden Karten von OS mitschleppen:

Ansonsten empfehle ich, dass du dich auf die zwei Karten von Harvey beschränkst:

Zu den Unterschieden zwischen den Karten von OS und Harvey kannst du meinen Artikel „Die besten Wanderkarten – Ordnance Survey vs. Harvey“ lesen.

Die gängigen Wanderführer beschränken sich in der Regel auf die Beschreibung und Bebilderung der einzelnen möglichen Etappen. Die Summe der wichtigen Informationen zu den Unterkünften, Einkaufsmöglichkeiten usw. ist eher dürftig.

Ein Schild am Startpunkt in St Bees über den Coast to Coast Walk

Wanderzeit

Für mich liegt die beste Wanderzeit im Mai und September eines Jahres. Vordergründig deshalb, weil zu dieser Zeit mit dem stabilsten Wetter zu rechnen ist und außerdem sind zu dieser Zeit keine Ferien. Diese Tatsache erleichtert das Finden von Unterkünften erheblich.

Meine Wanderung werde ich frühestens an einem Montag beginnen. Am Montag ist die Anreise zur ersten Etappe von St. Bees aus mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Außerdem sind weniger Tageswanderer unterwegs.

Alternativ kann ich mir überlegen, ob ich bereits einen Tag vor dem eigentlichen Start anreise und in St. Bees einen Abend in Lu Lu’s Bistro genieße. Dort kann ich mir meinen Bauch noch einmal mit einer Vielzahl an Köstlichkeiten voll stopfen, bevor die „Entbehrungen“ auf dem Weg beginnen.

Etappen auf dem Coast to Coast Walk

Bei meiner Planung folge ich den Empfehlungen der Wanderführer. Also habe ich 13 Etappen auf meinem Zettel. Hierbei ist von Vorteil, dass ich im Trailblazer für jeden Etappenort die entsprechenden Hinweise zu den möglichen Unterkünften usw. finde. Auch nach meinen eigenen Erfahrungen im Lake District weiß ich, dass man mit der Länge der Tagesetappen nicht übertreiben sollte. Ehrlich gesagt habe ich bei einigen Tageswanderungen die Anstrengungen unterschätzt. Dies soll mir bei dieser Wanderung nicht wieder passieren.

Unabhängig von der Anzahl der Etappen plane ich noch 2 bis 4 extra Tage ein. Nicht etwa um fehlende Ausdauer zu korrigieren, sondern um einfach Zeit zu haben besonders schöne Orte länger zu genießen oder aber auch einen Ausflug etwas abseits von der Route machen zu können.

Eine Küste mit tiefblauem Wasser auf dem Coast to Coast Walk

Bei meiner Reiseplanung achte ich darauf, dass keine Feiertage in den Zeitraum meiner Wanderung fallen. Ebenso versuche ich an Wochenenden nicht an Etappenorten anzukommen, wo es nur eine geringe Anzahl an Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Einfach weil die Britten die Wochenenden und/oder die Feiertage gern dazu nutzen, die Schönheit ihres Landes zu entdecken und dabei gern in B&Bs übernachten.

Anreise

Von Deutschland aus werde ich mit dem Flugzeug nach Newcastle fliegen. Du kannst aber auch alternativ nach Manchester oder Birmingham fliegen. Weiter geht es dann mit der Bahn.

Dabei überlege ich noch, wie bereits erwähnt, ob ich eine Übernachtung einschiebe. Einfach um den ersten Tag meiner Wanderung nicht mit der weiten Anreise zu zerstören.

Übernachtungen auf dem Coast to Coast

Unabhängig von meiner Entscheidung, ob ich in St. Bees eine Nacht verbringen werde, plane ich mir für die ersten 3 bis 4 Tage eine Unterkunft bereits von Deutschland im Voraus zu reservieren.

Dazu nutze ich die Informationen aus dem Wanderführer Trailblazer (2014) „Coast to Coast Path“ und dem Bed & Breakfast Accommodation Guide. Beide Heftchen werde ich auch mit auf meine Wanderung nehmen, um mir dann von unterwegs jeweils für die nächsten Tage eine Unterkunft zu suchen.

Haus mit buntem Efeu umgeben von einer grünen Wiese

Auf die Übernachtung auf Campingplätzen verzichte ich, weil ich kein Zelt, keinen Schlafsack und die weitere Ausrüstung mitnehmen möchte. Mir ist es wichtig, dass mein Rucksack „leicht“ ist.

Über die Frage, was denn genau in meinen Rucksack für die Coast to Coast Wanderung gehört, werde ich später nachdenken. In einem weiteren Beitrag könnt ihr die Details dann ansehen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT