3 traumhafte Wege zum St Michael’s Mount

3 traumhafte Wege zum St Michael’s Mount

0
St Michaels Mount in England bei bewölktem Himmel

Die Geschichte zum St Michael’s Mount

Historisch gesehen wurde auf dem St Michael’s Mount im 6. Jahrhundert ein keltisches Kloster errichtet. Dieses diente bereits damals als Pilgerstätte. Nach der Eroberung durch die normannischen Eroberer wurde das Kloster dem französischen Benediktinerorden von St Michel in der Bretagne übertragen.

Heinrich VIII lies später das Kloster als militärische Burg ausbauen. Seit 1660 war die Insel dann im Familienbesitz. Noch heute leben dort die Nachkommen der Familie St Aubyn.

Aus Verbundenheit mit dem Land und sicher auch aus Kostengründen wurde nach dem 2. Weltkrieg (nach englischer Tradition) das Vermögen und der Grundbesitz dem National Trust übereignet. So hat die Familie der St Aubyn St Michael’s Mount 1954 dem National Trust übertragen. Die Familie ist jedoch berechtigt noch weitere 999 Jahre dort zu leben und zu residieren.

Wie ich St Michael’s Mount kennen und lieben lernte

Seit meiner ersten Begegnung 1995 und unzähligen Wiedersehen fasziniert mich die in der Mount Bay auf einem Granitfelsen gelegene Burganlage immer wieder. 1995 fuhr ich mit der Familie als Tagesausflug, natürlich mit dem Auto, nach Marazion und Penzance. Noch heute habe ich ein Aquarell von diesem Tag. Penzance ist die in der Mount Bay gelegene Stadt, die ich später als Zielort der direkten Zugverbindung zwischen London- Paddington und Cornwall schätzen lernen sollte.

Heute betrachte ich St Michael’s Mount bei einer Wanderung auf dem South West Coast Path als willkommenen Ort für eine Pause. Unabhängig ob ich auf einer Wanderung von Porthleven oder aber auch von Porthcurno nach Penzance unterwegs bin.

Wanderer, die entlang der Küste auf dem South West Coast Path in England unterwegs sind.

Für uns Wanderer ist der St Michael’s Mount nicht nur aus allen Himmelsrichtungen ein weit sichtbarer Orientierungspunkt. Es ist auch ein Ort um auf einer Wanderung innezuhalten. Du suchst dir ein Plätzchen im Garten und atmest den Ort ein.

Wir Wanderer sind erfahrungsgemäß hungrig und durstig. So bietet es sich an, einen Cream Tea oder eine der leckeren Tagessuppe im Island Café zu genießen. Ich mache oft nach einem Tee im Island Café einen Rundgang durch die Außenanlage des St Michael’s Mount um dort die Rundumaussicht in die Mount Bay einzusaugen.

Wie kommt man auf St Michael’s Mount?

St Michael’s Mount liegt in der Mount Bay. St Michael’s Mount ist eine dem kleinen Ort Marazion vorgelagerte Felseninseln mit einer Burganlage die von weit weg sichtbar ist. Die Felsinsel liegt Marazion direkt gegenüber.

Bei Ebbe kannst du über den Pflasterweg zur Burganlage wandern. Bei Flut setzen die Besucher mit einem der vielen Booten, natürlich gegen Geld, nach St Michael’s Mount über.

Im Mai 2014 bin ich spontan auch einmal von St Ives in die Mount Bay bis nach Marazion und zum St Michael’s Mount gewandert. Zu meiner Überraschung folgt man hier teilweise einem alten Pilgerweg, dem St Michael’s Way.

Der Hafen von Marazion bei Dämmerung im Sonnenuntergang

3 einzigartige Wanderungen zum St Michael’s Mount

1. Wanderung Porthcurno nach Penzance (18,5 km) und Marazion (weitere 5 km)

Diese erste Etappe der Wanderung folgt dem SWCP nach Penzance über 18,5 km. Eine Besichtigung des Minack Theatre in Porthcurno darfst du dir nicht entgehen lassen. Falls du auch in der Nähe übernachtest, dann lade dich selbst zu einer der Aufführungen in diesem Freiluft Theater ein. Das Programm 2015 bietet u.a. die Oper Carmen und King Lear von Shakespeare und The Sorcerer von Gilbert & Sullivan.

Die kleinen Ortschaften Newlyn und Mousehole, die auf dem Weg nach Penzance liegen, lohnen eine Pause. Auch ein Abstecher in das Lamorna Tal empfehle ich immer.

Lamorna Tal in Cornwall mit Regentropfen auf der Linse

Bereits ab Kemal Point eröffnet sich dann der weite Blick in die Mount Bay und auf St Michael’s Mount. Von Penzance sind es dann nochmal gut 5 km bis nach Marazion. Deshalb bietet sich eine Übernachtung in Penzance verbunden mit einem ausgiebigen Besuch eines Pub’s an.

Am nächsten Tag sind die 5 km der zweiten Etappe schnell durch die Mount Bay gewandert. Sobald du Penzance verlassen hast und der Weg nicht mehr parallel zur A30 verläuft kannst du dich auf den immer näher kommenden St Michael’s Mount freuen. Neben einem leckeren Cream Tea und einer Besichtigung des Gartens, solltest du dir unbedingt die Burganlage ansehen.

2. Wanderung Porthleven nach Marazion (17,1 km) oder Penzance

Im offiziellen Guide der South West Coast Path Association (SWCPA) wird diese Wanderung als Wanderung von Penzance nach Porthleven geführt. Natürlich kann der Küstenweg in beide Richtungen gewandert werden.

Mir gefällt jedoch auf der Wanderung, die Porthleven beginnt, dass ich unterwegs in Praa Sands, an einem traumhaft langen Sandstrand eine ausgiebige Rast machen kann. Verbunden mit einem erfrischendem Bad, einigen Snack und dem ein- oder anderen Pint. (Für den Fall, dass du hier die Zeit vergisst, nimm einfach den Bus weiter. Die Haltestelle ist 100 m vom Parkplatz entfernt.)

Die Wanderung beginnt am Ende des Hafens in Porthleven gleich hinter dem Pub „The Ship Inn“ und folgt dem SWCP über 17,1 km bis nach Marazion. Nach etwa 7 km beginnt der Sandstrand von Praa Sands mit einer Länge von etwa 1,5 km.

Nach deiner Rast am Strand von Praa Sands und den verbleibenden Kilometern erwartet dich Marazion mit dem St Michael’s Mount.

Hafen mit bunten Schiffen und Häusern im Hintergrund in Marazion

Hier bietet es sich an eine Übernachtung zu buchen, um am nächsten Tag ausgeruht und ausgiebig die Befestigungsanlage und den Garten von St Michael’s Mount zu besichtigen.

3. Wanderung St Ives nach Penzance (23-28 km; Teil des St Michael’s Way)

Die Wanderung, die teilweise auf einem alten Pilgerpfad verläuft, wird auf St Michael’s Mount mit einem Cream Tea belohnt. Falls du den ganzen Artikel bis hier gelesen hast: Ja, ich mag den Cream Tea auf der Felseninsel sehr.

Diese Wanderung starte ich von der Bishops Road. Die kleine Straße führt in Richtung Süden. Wer keine Unterkunft in St Ives genommen hat, der orientiert sich am großen Parkplatz (Coach & Car Park) am Leisure Centre. Von dort folgt entweder ein Fußweg oder die Trewidden Road bis zur Bishops Road in Richtung „Town“. Solltest du vor einer Treppe stehen, dann bist du zu weit. Gehe wenige Schritte zurück und biege nach links in die Bishops Road ein.

Du wanderst nun immer entlang der Rückseite des Tregena Castle Resorts. Dieser Weg bringt dich bis zum Denkmal Knill’s Monument. Auf 170 m Höhe hast du einen tollen Blick in die Carbis Bay.

Langer Sandstrand im Carbis Bay in Cornwall mit Felswand im Hntergrund

Von dem Knill’s Monument führt der Weg auf- und absteigend vorbei an Wiesen, Weiden und Feldern in Richtung Ludgvan mit gelegentlichem Blick auf St Michael’s Mount.

Nach einigen Meilen, vorbei am Marazion Mash, trifft der St Michael’s Way auf den South West Coast Path (SWCP) und folgt diesem direkt nach Marazion und dem Zugang zum St Michael’s Mount.

St. Michaels Mount Burg auf einem hohen mit Bäumen bewachsenen Berg

Wer dann noch Lust auf ein paar Schritte (5 km) hat, kann nach Penzance wandern und von dort mit dem Bus (First 16/16A, 17/17B) nach St Ives zurückzufahren. Für die Müden gibt es auch einen Bus (First 17B) der euch über Penzance nach St Ives bringt. In Penzance besteht auch die Möglichkeit mit dem Zug weiter zu reisen oder die Wanderung auf dem SWCP fortzusetzen.

Praktische Informationen für die Wanderungen

Karten:

Mein Favorit sind ja die Wanderkarten von Ordnance Surnvey. Für die oben beschriebenen Wanderungen bieten sich diese drei Karten an:

Wanderführer:

Der Wanderführer South West Coast Path: Padstow to Falmouth (National Trail Guide) ist zwar auf englisch, kann ich jedoch auch empfehlen.

Unterkünfte:

Die passenden Unterkünfte zu finden, ist immer ein Problem. Damit es dir nicht so wie Florian geht, habe ich hier ein paar Übernachtungs-Finde-Hilfen für die oben genannten Routen für dich:

Ich finde auf meinen Wanderungen meist schöne Unterkünfte, manchmal spontan vor Ort, manchmal mit Vorbereitung.

Frühstück im B&B auf einem Tisch aufgedeckt mit Beeren und Orangensaft

Hilfreiche Apps:

Wie bereits in einem Artikel von mir erwähnt, gibt es ein paar ganz nützliche Apps für dein Smartphone. Für die Wanderungen aus diesem Artikel bieten sich folgende Apps an:

 

Die verwendeten Bilder wurden von einem meiner Freunde, Andreas Pitsch, aufgenommen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT